Update Schulschach IV

Es hat allen Chemnitzer Kepleranern gut bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft in Hannover gefallen. Viel Spaß gab es beim Tandem- und Blitz-Turnier und auch das Ausprobieren von Disc-Golf war lustig. Interessant war es, dem Rugby-Spiel zuzuschauen. Von allein wären wir wohl nie auf die Idee gekommen, uns ein Rugby-Spiel anzuschauen. Mit Hilfe des kleinen Heftes „Rugby für Dummies“ und unserem Zuschauer-Nachbarn, welcher geduldig unsere Fragen beantwortete, wissen wir jetzt einiges über Rugby, dessen Regeln und dass dieser Sport in Norddeutschland recht verbreitet und in den Schulen sogar Teil des Sportunterrichtes ist.
Beim Schachspielen waren alle mit viel Ehrgeiz dabei, auch wenn nicht jede Partie zum gewünschten Sieg führte. Am Ende wurden wir 7. von 20 Mannschaften. Wie wir haben insgesamt vier Teams (Plätze 6-9) 8 Mannschaftspunkte erreicht, da jedoch die Buchholz-Wertung (d.h. die Mannschaftspunkte der gegnerischen Mannschaften) als Zweitwertung zählte, sind wir 7. geworden, bei Brettpunkten als Zweitwertung hätte es für Platz 6 gereicht und wir hätten einen Pokal mit nach Hause bringen können. Das ärgert die Kinder ein bisschen, ist jetzt aber so. Alles in allem war es auf jeden Fall ein tolles Erlebnis gegen die besten Schulmannschaften Deutschlands zu spielen!

Unser Dank gilt allen, die es uns ermöglicht haben, an der DSSM teilzunehmen, insbesondere den fleißigen Kuchenbäckern und Kuchenessern beim Kuchenbasar, den Betreuern sowie dem Förderverein des JKG und dem Lions-Club Chemnitz für die finanzielle Unterstützung.



Update Schulschach III – 1. Tag in Hannover

Nach einer entspannten Anreise per Zug nach Hannover gestern wurden heute gleich drei Runden Schach gespielt. Nachdem die erste Runde unentschieden 2:2 ausging, mussten wir uns nach dem Mittagessen in Runde 2 leider 1:3 geschlagen geben. In der dritter Runde, die um vier begann, haben alle vier der Stammbesetzung gewinnen können, so dass wir jetzt mit drei Mannschaftspunkten im Mittelfeld liegen. Als ob die Kinder heute noch nicht genug Schach gespielt hätten, spielen alle beim Tandem-Turnier mit. Bei einer Bedenkzeit von nur 5 Minuten spielen immer zwei Kinder mit gegensätzlichen Farben zusammen und können bei sich die Figuren einsetzen, die der Mannschaftspartner in seiner Partie vom Gegner geschlagen hat. Da geht es nicht leise zu, sondern vom Partner werden mehr oder weniger lautstark Figuren gefordert.

Update Schulschach II

Beim Kuchenbasar für das Schulschachteamam letzten Donnerstag wurden von Schülern und Lehrern für den Verkauf von Kuchen, Muffins und Sandwiches insgesamt 431,70 Euro eingenommen. Danke an all die fleißigen Kuchen- und Muffinsbäcker, weiterhin an Robert Elß vom Schulclub, welcher alles im Vorfeld organisiert hat sowie an Lorenz und Jonathan und die Mitschüler der 8-4, die den Verkauf und die Sandwichzubereitung übernommen haben. Es hat allen viel Spaß gemacht und am Mittwoch starten wir endlich nach Hannover! Wir freuen uns auf sieben Runden Schachspielen bis Sonntag.

Update Schulschach – Kuchenbasar – 05. Mai 2022

Am 5. Mai – in der Frühstücks- und Mittagspause – findet der Kuchenbasar zur Unterstützung unseres Schulschachteams statt. Weiterhin sind auch Spenden auf das Fördervereinskonto möglich (Freunde und Förderer des Johannes-Kepler-Gymnasiums e.V., IBAN: DE 55 870500003554004838).

Übrigens haben alle seit der Landesolympiade am 14.3. weiter fleißig Schach gespielt. Alle fünf haben Mitte März die Bezirkseinzelmeisterschaft Chemnitz -BEM- mitgespielt (coronabedingt als Tages-Schnellschachveranstaltung), wobei bei den Jungs die Konkurrenz stärker ist. Keyou 1. Platz U12w, Tamino 2. Platz U12, Lorenz 1. Platz U14, Clara 2. Platz U14w (sie spielte eine Altersklasse höher, da sie als Vorjahressachsenmeisterin U10w für die SEM vorqualifiziert war). In den Osterferein fand dann die Sachseneinzelmeisterschaft -SEM- im Schach in Sebnitz statt. Dort haben sich Clara und Keyou als 2. und 3. der U12w zum wiederholten Mal für die Deutsche Einzelmeisterschaft im Schach qualifiziert, die nach Verschiebungen wegen Corona in den beiden letzten Jahren wieder in der Woche nach Pfingsten in Willingen (Upland) stattfinden soll. In den Sommerferien sind vier des Teams ebenso in Willingen, auf Mitte August 2022 verlegt (vor Corona traditionell in den Weihnachtsferien) wurden die Deutschen Vereinsmeisterschaften -DVM- der U12w (Clara und Keyou) und U14 (Lorenz und Jonathan wurden letztes Jahr mit ihrer Mannschaft der USG Chemnitz Sachsenmeister).

Im Mai in Hannover wollen wir unsere Schule so gut wie möglich vertreten, es sind sicherlich keine „Wunder“ zu erwarten, doch wir freuen uns schon darauf, gegen die besten Schulen Deutschlands Schach zu spielen!

Wir fahren nach Hannover!!!

Sächsische Landesolympiade am 14. März 2022 in Flöha

Nach einer zweijährigen coronageschuldeten Pause konnte am 14.03.2022 endlich wieder die sächsische Landesolympiade im Schulschach 2021/2022 vor Ort in der Alten Baumwolle in Flöha stattfinden. Endlich wieder Schach nicht nur online (am Deutschen Schachschulteam-Cup online nahmen wir am 6.3. auch teil), sondern am Brett spielen, Figuren per Hand setzen und auch den Gegner beobachten. Vielleicht lassen sich aus Mimik oder Gestik seine Stimmungslage oder seine Absichten erkennen…

Wir starteten mit 4 Spielern für das Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz in der WK III (5.-8. Klasse). Außerdem spielten noch Mannschaften in der WK IV (5.-6. Klasse), WK II (5.-12. Klasse) und dieses Jahr erstmals auch Mädchen-Schulteams (tatsächlich angetreten ist jedoch leider nur eine Mädchenmannschaft, die dann bei der WK II spielen musste). Die Organisation für unsere Mannschaft hat Lorenz übernommen und er war auch vor Ort Mannschaftsleiter. Die Brettreihenfolge ergibt sich nach der Spielstärke, ausgedrückt in der DWZ (Deutsche Wertungszahl): Lorenz Mehner (8-3) spielte an Brett 1, es folgten Jonathan Finck (8-4) und Tamino Hensel und Clara Mehner (beide 5-3). Clara und Tamino spielten damit bereits eine Altersklasse höher, sie hätten auch für die WK IV starten dürfen.

Begleitet wurden wir netterweise von unserem Sozialarbeiter Ulf Naumann und der Förderverein des JKG übernahm die Startgebühr.

Gespielt wurden 6 Runden im Schnellschachmodus mit einer Bedenkzeit von 20 min pro Spieler und Partie. Clara gewann in den ersten 4 Spielen als erste und ging als Jüngste voran. Tamino gewann alle seine 6 Spiele. Jonathan und Lorenz hatten es an Brett 1 und 2 mit den stärkeren Gegnern zu tun. Lorenz schlug die Deutsche Meisterin der AK U10w. Die Chemnitzerin spielte als Fünftklässlerin jedoch auch am schweren Brett 1. Es gingen auch Partien verloren… Jonathan und Lorenz strahlten trotzdem viel Ruhe aus und hielten die Konzentration der Mannschaft hoch.

Als Mannschaft haben wir keine Runde verloren. 3x haben wir an allen 4 Brettern gewonnen (4:0), dafür gibt es jeweils 2 Mannschaftspunkte, 3x als Mannschaft unentschieden gespielt (2:2), je ein Mannschaftspunkt. Nach dem 6. Spiel, das Jonathan durch seinen Sieg glücklich zum Unentschieden rettete, hatten wir genauso viele Mannschaftspunkte wie das letztlich zweitplatzierte Gymnasium „Am Breiten Teich“ Borna, jedoch 1,5 Brettpunkte mehr, was uns den Sieg der WK III sicherte.

Die Stimmung war sehr gut in der Mannschaft. Wir haben viel gelacht und sind nach der Siegerehrung und einem gelungenen ereignisreichen Tag – den Pokal in der Tasche – mit dem Zug wieder Richtung Chemnitz nach Hause gefahren.

Dieses Jahr waren wegen der Coronabeschränkungen keine Ersatzspieler zugelassen, so dass uns Keyou Mo (5-4) erst bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft unterstützen kann.

Denn als Sieger der Landesolympiade haben wir uns für die Deutsche Schulschachmeisterschaft vom 11.-15.05.2022 in Hannover qualifiziert und möchten natürlich auch teilnehmen. Da sich die Teilnehmergebühren auf fast 200 Euro pro Teilnehmer/Betreuer belaufen, suchen wir zusammen mit dem Förderverein Sponsoren. Wer uns unterstützen möchte, kann an den Förderverein des JKG spenden (Freunde und Förderer des Johannes-Kepler-Gymnasiums e.V., IBAN: DE 55 870500003554004838) mit dem Verwendungszweck "Schulschach". Ein unsere Kosten übersteigender Betrag würde an ein Hilfsprojekt für Ukraine-Flüchtlinge gehen. Weiteres auch zum noch geplanten Kuchenbasar folgt.

VIELEN, VIELEN DANK fürs Spenden!